Link verschicken   Drucken
 

Gemütlicher Nachmittag im Advent (18.12.2015)

Ein Nachmittag der Geschichten

bei Kaffee und Kuchen fand am Dienstag, den 15.Dezember 2015 um 14:30 Uhr im Dorftreff im  DGH Rhina statt. Organisiert vom Heimatverein Rhina, um allen Interessierten einen besinnlichen und gemütlichen Nachmittag zu bescheren.

Unter die 20 Anwesenden mischten sich auch Herr Bürgermeister Lang und Pfarrer Hilfenhaus, die auch beide eine schöne Geschichte im Gepäck hatten. Beide Geschichten, besonders die modernisierte Geschichte vom Mädchen mit den Zündhölzern, machten nachdenklich. Was kann jeder einzelne an kleinen Dingen im Alltag tun, dass unsere Welt nicht noch kälter und härter wird.

Aber es gab auch Geschichten zum Lachen, wie die außer Rand und Band geratene Spieluhr, gelesen von der Vorsitzenden des Heimatvereins und Geschichten von Angelika Nuhn.

Die gespendeten, liebevoll gebackenen Plätzchen und Kuchen wurden von Marion Kaiser, Waltraud Webert, Angelika Nuhn, Elisabeth Nemluvil und Sylvia Bolender gespendet. Die letzten waren auch als Helfer tätig.

Dieser Nachmittag stimmte adventlich, trotz des Wetters vor der Tür, und alle nahmen ein bischen der Wärme mit sich heim.

  

Ein Nachmittag der Geschichten

bei Kaffee und Kuchen fand am Dienstag, den 15.Dezember 2015 um 14:30 Uhr im Dorftreff im  DGH Rhina statt. Organisiert vom Heimatverein Rhina, um allen Interessierten einen besinnlichen und gemütlichen Nachmittag zu bescheren.

Unter die 20 Anwesenden mischten sich auch Herr Bürgermeister Lang und Pfarrer Hilfenhaus, die auch beide eine schöne Geschichte im Gepäck hatten. Beide Geschichten, besonders die modernisierte Geschichte vom Mädchen mit den Zündhölzern, machten nachdenklich. Was kann jeder einzelne an kleinen Dingen im Alltag tun, dass unsere Welt nicht noch kälter und härter wird.

Aber es gab auch Geschichten zum Lachen, wie die außer Rand und Band geratene Spieluhr, gelesen von der Vorsitzenden des Heimatvereins und Geschichten von Angelika Nuhn.

Die gespendeten, liebevoll gebackenen Plätzchen und Kuchen wurden von Marion Kaiser, Waltraud Webert, Angelika Nuhn, Elisabeth Nemluvil und Sylvia Bolender gespendet. Die letzten waren auch als Helfer tätig.

Dieser Nachmittag stimmte adventlich, trotz des Wetters vor der Tür, und alle nahmen ein bischen der Wärme mit sich heim.

  

Ein Nachmittag der Geschichten

bei Kaffee und Kuchen fand am Dienstag, den 15.Dezember 2015 um 14:30 Uhr im Dorftreff im  DGH Rhina statt. Organisiert vom Heimatverein Rhina, um allen Interessierten einen besinnlichen und gemütlichen Nachmittag zu bescheren.

Unter die 20 Anwesenden mischten sich auch Herr Bürgermeister Lang und Pfarrer Hilfenhaus, die auch beide eine schöne Geschichte im Gepäck hatten. Beide Geschichten, besonders die modernisierte Geschichte vom Mädchen mit den Zündhölzern, machten nachdenklich. Was kann jeder einzelne an kleinen Dingen im Alltag tun, dass unsere Welt nicht noch kälter und härter wird.

Aber es gab auch Geschichten zum Lachen, wie die außer Rand und Band geratene Spieluhr, gelesen von der Vorsitzenden des Heimatvereins und Geschichten von Angelika Nuhn.

Die gespendeten, liebevoll gebackenen Plätzchen und Kuchen wurden von Marion Kaiser, Waltraud Webert, Angelika Nuhn, Elisabeth Nemluvil und Sylvia Bolender gespendet. Die letzten waren auch als Helfer tätig.

Dieser Nachmittag stimmte adventlich, trotz des Wetters vor der Tür, und alle nahmen ein bischen der Wärme mit sich heim.

  

Ein Nachmittag der Geschichten

bei Kaffee und Kuchen fand am Dienstag, den 15.Dezember 2015 um 14:30 Uhr im Dorftreff im  DGH Rhina statt. Organisiert vom Heimatverein Rhina, um allen Interessierten einen besinnlichen und gemütlichen Nachmittag zu bescheren.

Unter die 20 Anwesenden mischten sich auch Herr Bürgermeister Lang und Pfarrer Hilfenhaus, die auch beide eine schöne Geschichte im Gepäck hatten. Beide Geschichten, besonders die modernisierte Geschichte vom Mädchen mit den Zündhölzern, machten nachdenklich. Was kann jeder einzelne an kleinen Dingen im Alltag tun, dass unsere Welt nicht noch kälter und härter wird.

Aber es gab auch Geschichten zum Lachen, wie die außer Rand und Band geratene Spieluhr, gelesen von der Vorsitzenden des Heimatvereins und Geschichten von Angelika Nuhn.

Die gespendeten, liebevoll gebackenen Plätzchen und Kuchen wurden von Marion Kaiser, Waltraud Webert, Angelika Nuhn, Elisabeth Nemluvil und Sylvia Bolender gespendet. Die letzten waren auch als Helfer tätig.

Dieser Nachmittag stimmte adventlich, trotz des Wetters vor der Tür, und alle nahmen ein bischen der Wärme mit sich heim.

  

Ein Nachmittag der Geschichten

bei Kaffee und Kuchen fand am Dienstag, den 15.Dezember 2015 um 14:30 Uhr im Dorftreff im  DGH Rhina statt. Organisiert vom Heimatverein Rhina, um allen Interessierten einen besinnlichen und gemütlichen Nachmittag zu bescheren.

Unter die 20 Anwesenden mischten sich auch Herr Bürgermeister Lang und Pfarrer Hilfenhaus, die auch beide eine schöne Geschichte im Gepäck hatten. Beide Geschichten, besonders die modernisierte Geschichte vom Mädchen mit den Zündhölzern, machten nachdenklich. Was kann jeder einzelne an kleinen Dingen im Alltag tun, dass unsere Welt nicht noch kälter und härter wird.

Aber es gab auch Geschichten zum Lachen, wie die außer Rand und Band geratene Spieluhr, gelesen von der Vorsitzenden des Heimatvereins und Geschichten von Angelika Nuhn.

Die gespendeten, liebevoll gebackenen Plätzchen und Kuchen wurden von Marion Kaiser, Waltraud Webert, Angelika Nuhn, Elisabeth Nemluvil und Sylvia Bolender gespendet. Die letzten waren auch als Helfer tätig.

Dieser Nachmittag stimmte adventlich, trotz des Wetters vor der Tür, und alle nahmen ein bischen der Wärme mit sich heim.

  

[alle Schnappschüsse anzeigen]